Fischen im Allgäu - Teil 2: Schöllanger Burgkirche

Nach einer kurzen Pause am Parkplatz sind wir wieder weiter. Dieses mal sind wir nicht über die Illerbrücke, sondern direkt auf den breiten Weg entlang des linken Iller Ufers.
Nach ein paar Metern kommt eine Weggabelung, hier sind wir ebenfalls links abgebogen. 


Auf einem Kiesweg, vorbei an Wiesen, läuft man nur ein kurzes Stück bis zur nächsten Weggabelung. Von dieser aus sieht man auch schon den Weg, der den Hügel hinauf führt. Auch ist ab hier schon unser Ziel in Sicht: Die Schöllanger Burgkirche.


Der Weg ist zwar steil, jedoch auch für ungeübte gut zu bewältigen. Ab und an findet man am Wegrand eine Bank auf der man eine kurze Rast einlegen kann. Der Weg besteht ebenfalls aus Kies, so dass man ihn mit dem Kinderwagen gut befahren kann.

Panorama Aufnahme, frei Hand. Links sieht man den Kirchturm von Fischen.
Immer wieder habe ich angehalten um ein paar Aufnahmen zu machen. Richtung Westen (siehe Panorama) hatte sich die Wolkenschicht ein wenig aufgelockert und es kam die Sonne durch. Richtung Osten das komplette Gegenteil, dort hielten sich die Wolken hartnäckig.



Ein kurzer Stopp um die Kühe zu begutachten. (Ihr seht schon, mit Kind gibt es immer einen Grund um kurz Pause zu machen :)).
Nun ging es ca. 300 Meter durch den Wald. Hier geht es auf einer Seite recht steil nach unten, weshalb man hier auf seine Kinder aufpassen sollte.


Sobald man aus dem Wald tritt, hat man einen schönen Blick Richtung Reichenbach.
An der Gabelung gingen wir dann nach rechts. Auf einem geteerten Weg ging es nun weiter bergauf Richtung Kirche.



Auch hier gab es wieder Tiere zu sehen: Eine Herde Ziegen hatte hier ihre Weide.


Vorbei an den Ziegen kommt man nach einem kurzen Anstieg in einen Wald. Die Straße macht im Wald eine scharfe Kurve. Wenn man hier gerade aus schaut, sieht man schon die bewaldeten Berge jenseits des Illertales. Allerdings ist hier wieder Vorsicht geboten, da es am Rand des Waldes sehr steil nach unten geht!



Die Aussicht war jedoch genial. Unter mir konnte ich die Iller sehen und in der Ferne das Kleinwalsertal.


Sobald man sich von der Aussicht losreissen kann, geht es ab hier noch ein kleines Stück bergauf.


Oben angekommen hat man schon die Burgkirche vor sich. Die ehemalige Pfarrkirche dient nun mittlerweile als Friedhofskirche. Quelle: Wikipedia


An dem Platz vor der Kirch gibt es mehrere Bänke auf denen man sich nieder lassen kann. Von hier aus hat man auch einen schönen Blick auf die umliegenden Berge und Dörfer.


Nach einer kurzen Rast, ging es dann auch schon wieder auf den Rückweg Richtung Parkplatz.


Ab und an kam nochmals die Sonne durch und beleuchtete die bunten Bäume. 


Das war also Teil 2 und damit das Ende unserer Wanderung.
Ich hoffe ihr hattet Spaß beim lesen und beim betrachten der Fotos!

Vielleicht hab ihr ja dadurch sogar Lust auf einen Ausflug ins Allgäu bekommen?

Wünsche euch auf alle Fälle noch einen schönen Sonntag Abend!

Beliebte Posts